Super Sail Tour Heiligenhafen

Stefan Wiese-Dohse/Anke Delius gewinnen starke internationale Hobie 16 Klasse vor Heiligenhafen

Einen beeindruckenden Sieg bei der zweiten Super Sail Tour in Heiligenhafen feierten Stefan Wiese-Dohse und seine Vorschoterin Anke Delius vor den Amerikanern und dem ehemaligen Hobie Tiger Weltmeister Andy Dindsdale mit seiner Schwester Lisa an der Vorschot und den Drittplatzierten Christian Diederich / Christina Schober.

Sah es noch am Freitag so aus, also ob es am Wochenende überhaupt keine Regatten geben könnte, war der Wind am Samstagmittag dann doch segelbar, wenn auch mehr als anspruchsvoll. Böen bis zu 28 Knoten und eine sich immer mehr aufbauende Welle aus Westen, verlangten den besten Seglern der Hobie 16 Klasse alles ab. Der 12-fache Europameister Detlef Mohr verpatze gleich den ersten Start, in dem er die Ankerleine des Startschiffes überfuhr, hängenblieb und kenterte. Aber auch den Sieger von Grömitz Lauritz Bockelmann und Topfavoriten erwischte es mit einer Kenterung ebenso wie den Ex-Weltmeister Jens Goritz.  Es war richtig was los auf dem Wasser und das direkt vor den Augen von begeisterten Zuschauern auf der Seebrücke. „So habe ich segeln noch nie gesehen, einfach toll!“ hörte man immer wieder unter den Besuchern.

Leider musste die international erfahrene Wettfahrtleitung vom NRV mit Wettfahrtleiter Stephan Uden die pfeilschnellen Cats nach zwei Wettfahrten an den Strand schicken und die Regatten unterbrechen. Der Wind nahm auf bis zu 30 Knoten zu. Der

 

Wetterbericht sagte noch ein kleines segelbares Windfenster am Nachmittag vorher. Der Versuch die dritte Wettfahrt zu starten musste dann jedoch abgebrochen werden.

Am Sonntag waren die kurzen Regenschauer durchgezogen, die schweren Schauerböen weg, aber der Wind wehte nun durchgehend in Spitzen von über 30 Knoten, was keine weiteren Wettfahrten möglich machte.

So gewann Stefan Wiese-Dohse mit zwei ersten Plätzen die extremen Bedingungen fast spielerisch mit einem breiten Grinsen im Gesicht. „Das sind schon meine Bedingungen,“ freute sich Stefan nach seinem Sieg. Herausragend auch die Leistung des jungen polnischen Teams Zuzanna Szadziul und Szymon Cierzan, die in der internationalen Konkurrenz von 15 Booten der U23 Segler meisterhaft segelten und gewannen und sogar in der Gesamtwertung aller Teilnehmer einen hervorragenden 5. Platz belegten.

„Nach einer Pause von 8 Jahren haben wir uns richtig gefreut, wieder nach Heiligenhafen zu kommen,“ sagt Jens Hannemann, Pressesprecher von Prosail Sail Events. „Heiligenhafen hat uns mit offenen Armen empfangen und der Spot ist einfach grandios für die Super Sail Tour. Auch unsere Hobie Segler haben es uns mit fast 50 Meldungen gedankt und ich bin sicher, dass wir das Teilnehmerfeld im kommenden Jahr noch weiter vergrößern werden.“

Zurück

Aktuelles

13 Aug 2019